Kategorien
Uncategorized

Wie Du mit negativen Bewertungen umgehen solltest

Für heute habe ich ein ganz kurzes Thema für Euch. Es soll als Ergänzung zu meinem letzten YouTube-Video dienen, in dem ich über negative Bewertungen gesprochen habe.

Warum negative Bewertungen?

Nun, dafür gibt es natürlich verschiedene Gründe. Einer dafür könnte sein, dass dein Buch dem Leser wirklich nicht gefallen hat und er seine Enttäuschung einfach kundtun möchte oder er empfindet dein Produkt als so schlecht, dass er andere mögliche Interessenten vor der gleichen Enttäuschung warnen möchte. Das klingt jetzt sehr hart und in den meisten Fällen ist das auch nicht der Fall.

Viel wahrscheinlicher ist folgendes: Der Bewertungsschreiber möchte dich schlecht dastehen lassen, um sich aufzuwerten. Sind wir mal ehrlich: Auf Amazon gibt es eine Menge Autoren wie Du und Ich. Jeder möchte ein möglichst großes Stück vom Kuchen abhaben und wenn der potentielle Käufer sich gegen dein Buch entscheidet ist die Chance größer, dass er ein anderes, vielleicht das von dem nimmt, der gerade dein Buch schlecht gemacht hat. Solche Leute freuen sich nicht für fremden Erfolg, sondern empfinden nur Neid, weil du etwas hast, was sie auch gerne hätten.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass man auf sich aufmerksam machen möchte. Ich habe es bereits erlebt, dass ein Lektor ein Buch von mir schlecht bewertet hat, damit ich mich bei ihm melde und er Geld mit mir verdienen kann. NEIN DANKE. Sowas ist unseriös und gehört sich nicht.

So erkennst du FALSCHE Bewertungen

Schau einfach mal bei einer schlechten Bewertung darauf, ob dabei steht „Verifizierter Kauf“. Dieser Begriff existiert bei Amazon und bedeutet, dass derjenige dein Produkt gekauft hat. Steht es nicht dabei, hat er es nicht gekauft. Sollte es sich dabei um ein Kindle-Ebook handeln, welches du nur über Amazon vermarktest, kann er es nicht gelesen haben. Punkt. Auch ausgeliehene Buch über Kindle Unlimited zählen dazu.

Achte auch auf den Inhalt der Bewertung. Steht nichts Fassbares drinnen, mit dem du etwas anfangen könntest, dann kannst du auch nichts ändern.

So gehst du damit um

Eine Bewertung solltest du immer ernst nehmen. Zumindest die, die klar schreiben, was du besser machen könntest. Lerne aus ihnen und nimm es nicht persönlich. Die Kritik ist nicht an dich persönlich gerichtet.

Es bedeutet, dass der Leser sich die Mühe gemacht hat dir zu schreiben und hat Zeit investiert. So egal kann es ihm nicht gewesen sein.

Bedanke ich einfach freundlich über die Antworten-Funktion und zeige ihm, dass er dich damit nicht treffen kann. Damit zeigst du Stärke und derjenige wird zu dir aufschauen.

Ein Video dazu

Vor ein paar Tagen habe ich auch dazu ein Video auf YouTube hochgeladen, welches du dir hier gerne anschauen darfst. Vergiss nicht den Kanal zu abonnieren und mich zu unterstützen.

Trage Dich in meinen kostenlosen Newsletter ein

Wenn du nichts mehr verpassen möchtest, dann schaue hier vorbei:

Trage Dich unten mit deinem Namen und Email-Adresse ein und du erfährst alle wichtigen Neuerungen.

(Visited 9 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*