Liebe, um Figuren lebhaft gestalten zu können.

Warum brauchst du genau Liebe, um Figuren lebhaft gestalten zu können?

Die Überschrift irritiert vielleicht etwas, doch lass es mich Dir genau erklären.

Ich möchte heute mit Dir über etwas sprechen, dass nicht leicht umzusetzen ist. Als ich vor Jahren mit dem Schreiben begonnen habe, hatte ich noch einige Defizite, was das Schreiben betrifft, doch mit der Zeit wurde ich besser und besser.

Die Kunst, Figuren lebhaft gestalten zu können, war dabei ganz weit oben auf meiner Liste.

Liebe bedeutet Figuren lebhaft gestalten

Wie schaffst du es, dass sich deine Figuren „Echt“ und „Lebendig“ anfühlen?

Ich bin überzeugt davon, dass es viele Bücher gibt, in denen sich der Leser nicht mit den Romanfiguren identifizieren kann. Und ich kann das verstehen! Es ist nicht leicht, Figuren wirklich wie echte Menschen wirken zu lassen.

Diesen einen Punkt brauchst du, um Figuren lebhaft gestalten zu können?

Du musst deine Figur LIEBEN! Sie muss für dich zu einem echten Freund werden.

Nur wenn Du deine Figur fühlen kannst, dann kann sie auch der Leser fühlen. Wenn deine Figur eine schwere Zeit durchmacht, dann leidest du mit ihr. Wenn sie gerade die positivste Nachricht bekommen hat, dann freust Du Dich für sie.

Nur wenn Du von deiner Figur selber überzeugt bist, kann sie auch Deinen Leser überzeugen. Nur so wird sie wirklich lebendig.

Was tust du, um Figuren lebhaft gestalten zu können?

Grundsätzlich solltest du erstmal ein genaues Bild von Deiner Figur haben. Immerhin musst Du Deine Figuren selber kennen, um sie in die Welt deiner Geschichte rauszulassen.

Du musst abschätzen können, wie deine Figur auf Herausforderungen und Probleme reagiert. Wie fühlt sich deine Figur in einer solchen Situation? Du musst dich genau hineinversetzen.

Hier ist das Stichwort, Show, don´t Tell. Dazu habe ich schon mal einen Artikel geschrieben, den ich dir hier verlinken werde:

http://svenruebhagen.de/show-dont-tell-so-wendest-du-es-richtig-an/

Interview mit deinen Figuren

Eine weitere Möglichkeit, deine Figuren besser kennenzulernen und einschätzen zu können: Stelle dir doch einfach mal vor, du würdest ihr begegnen und dich mit ihr unterhalten.

Was wäre, wenn du zu deiner Figur sagst: „Weißt du was? Ich finde dich interessant. Lass uns hier um die Ecke einen Kaffee trinken gehen und du erzählst mir etwas von dir.

Wie würde deine Figur darauf reagieren? Über was würdet Ihr euch unterhalten?

YouTube-Video zum Thema Figuren lebendig gestalten

Trage Dich in meinen Newsletter ein

Im Übrigen kannst du dich hier unter der Grafik in meinen eigenen Newsletter eintragen und du erhältst sogar noch ein sehr nützliches Geschenk.

Folge mir über weitere Kanäle

(Visited 32 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*