Nachteile von Self-Publisher-Autoren

Heute widmen wir uns den Nachteilen von Self-Publisher-Autoren

Vorwort

Im letzten Beitrag haben wir über die Vorteile gesprochen, die Du hast, wenn Du dein Buch selber veröffentlichst.

Schau dir hier gerne nochmal den letzten Blogartikel und mein YouTube-Video an:

Mein letzter Blogartikel

Also gut: Es gibt in der Tat ein paar Punkte, die Du dir bewusst machen solltest.

Nachteile von Selbst-Verlegern

  1. Image

Das ist ein wichtiger Punkt. Bücher von Self-Publishern werden oft nicht als qualitativ hochwertig betrachtet. Bücher von bekannten Bestseller-Autoren werden oft vorgezogen.

Der niedrige Preis von Ebooks in dieser Branche überstützt diesen Glauben leider noch.

2. Kosten

Verlegst du selber, kommst du auch selber für alle Kosten auf. Ein Buch braucht einen Lektor und einen Designer für dein Cover. Das ist nicht ganz günstig. Würde das normal ein Verlag übernehmen, musst du in diesem Fall selber tief in den Geldbeutel greifen.

3. Vorschusszahlung

Bei Verlagen ist es üblich, dass du ein Honorar schon vor der Veröffentlichung bekommst. Also Geld im Voraus. Das hast du als Self-Publisher nicht. Die bekommst wirklich nur Geld für jedes verkaufte Buch. Laufen die Verkäufe nicht, sitzt du auf dem Trockenen.

4. Aufgaben

Die wirst nicht nur Bücher schreiben, sondern dich auch um die Vermarktung kümmern müssen. Du musst dir viel aneignen müssen, damit sich dein Buch verkauft. Post auf Social-Media, Webseite pflegen, Email-Marketing, YouTube-Kanal aufbauen, das gehört alles dazu und braucht Zeit.

Schlusswort

Das waren ein paar Punkte, die Du dir bewusst machen darfst. Ich habe dazu noch ein Video aufgenommen, das ich dir hier verlinke: